Sie sind nicht angemeldet.

Liquiduro

Anfänger

  • »Liquiduro« ist männlich
  • »Liquiduro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Name: Fritjof

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Mai 2013, 22:11

Mein Betta überfrisst sich!? Hilfe!

Hallo ihr lieben! Hello
Ich geselle mich mal als jetziger Betta-Halter zu euch und habe auch gleich die ersten Fragen. :acht:

Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 18; angehender Student und komme aus Bremen.

Seit nunmehr 3 Wochen läuft mein 30l-Aquarium (Kein Cube, sondern von Te**a!) und ist relativ dicht bepflanzt.
Die Wasserwerte sind in Ordnung und seit 3 Tagen Tummeln sich 10 Amanogarnelen und ein männlicher Betta (Ein Rot-Blauer Halfmoon) im Becken.
Genug Versteckmöglichkeiten, allen gehts gut.

Bis auf das Futter! :traig: Ich füttere täglich 2x eine kleine Prise s**a Bettag**n; ein Granulat, und zwei mal wöchentlich getrocknete Mückenlarven, ebenfalls von s**a. Jeweils so viel, wie mein Betta in 2 Minuten schafft. Der Rest kommt raus.
Für meine Amanogarnelen gibt es ebenfalls ein Granulat, Hersteller Org**ix.

Nun mein Problem:
Ist mein Betta gefüttert, gebe ich 1x täglich das Garnelenfutter ins Becken. Dieses sinkt rasch zu Boden und die Garnelen bedienen sich. Aber nicht nur die! :dassh: Meinem Kampffisch scheint es auch zu schmecken...
Er bedient sich reichlich, und ich habe Angst, dass ihm das Futter nicht gut tut oder er sich überfrisst....


Jetzt frage ich euch: Was mache ich falsch?? :hel:

Liebe Grüße

ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Mai 2013, 22:47

Hallo Fritjof,
an sich falsch ist nichts, aber ich zähle ein paar Verbesserungsmäöglichkeiten.

Zitat

Seit nunmehr 3 Wochen läuft mein 30l-Aquarium (Kein Cube, sondern von Te**a!) und ist relativ dicht bepflanzt.

Ich hatte schon ein Becken das nach 34 Tagen erst einen Nitritpeak hatte, allgemein sagt man nach 4-6 Wochen ist es sicher. Also lieber noch ein wenig mehr Geduld. Ist allerdings jetzt kein Beinbruch, solange das Nitrit bei 0 bleibt.

Zitat

Die Wasserwerte sind in Ordnung und seit 3 Tagen Tummeln sich 10 Amanogarnelen und ein männlicher Betta (Ein Rot-Blauer Halfmoon) im Becken.

Amanogarnelen werden ganz schön groß, da sind 10 Stück auf 30l ganz schön eng. Außerdem neigen Bettas dazu Fühler anzugreifen, da könnte es sein das er sie langsam platt macht, da solltest du beobachten.

Zitat

Ich füttere täglich 2x eine kleine Prise s**a Bettag**n; ein Granulat, und zwei mal wöchentlich getrocknete Mückenlarven, ebenfalls von s**a. Jeweils so viel, wie mein Betta in 2 Minuten schafft.

Ehrlich? Alles ein wenig übertrieben. Einmal täglich passt, ein paar Körnchen sind perfekt und danach rausfischen würd ich auch nicht tun. Ich weiß nicht ob das Granulat für Kampffische geeignet ist, da ich es nicht benutze.

Zitat

Ist mein Betta gefüttert, gebe ich 1x täglich das Garnelenfutter ins Becken. Dieses sinkt rasch zu Boden und die Garnelen bedienen sich. Aber nicht nur die! Meinem Kampffisch scheint es auch zu schmecken...

In einem gut bepflanzten Becken gibt es keinen Grund Garnelen zusätzlich zu füttern. Lass einfach das was du normalerweise abfischt vom Betta im Becken und wenn die Nelen wirklich Hunger haben finden sie das schon. Der Kafi sollte auf keinen Fall Garnelenfutter fressen, da der hohe pflanzliche Anteil zu Verdauungsstörungen führen kann.
Grüßelchen Jacqui :helmut:

Wolke

Fortgeschrittener

  • »Wolke« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 275

Name: Biene

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Mai 2013, 01:24

Hi,

Ergänzend zu Jaquis Ausführungen nur noch zwei Kleinigkeiten:

Sämtliches im Handel erhältliche Futter, auch speziell deklariertes Bettafutter, ist für Kampffische nicht geeignet wegen zu hohem pflanzlichem Anteil. Hier macht sich eine Bestellung von echtem Bettagranulat (Atison oder Jans Futter) wirklich bezahlt.
Amanogarnelen haben in 30l Näpfchen nichts zu suchen. Selbst 54l halte ich für sehr eng für diese Wuchtbrummen. Meine noch nicht adulten Tiere messen gut und gerne 6cm. 80cm aufwärts wäre meine Empfehlung fürs AQ.
Liebe Grüße,
Biene

Liquiduro

Anfänger

  • »Liquiduro« ist männlich
  • »Liquiduro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Name: Fritjof

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Mai 2013, 15:17

Erst einmal Danke für eure Hilfe!

Erst einmal, das hatte ich vergessen zu erwähnen, habe ich bereits eingelaufenes Wasser vom Aquarienbauer genommen, sowie etwas Mulm. Der Nitritpeak ist vorüber, Kein Ammonium im Wasser, Kein Nitrit sowie etwas Nitrat, das halte ich aber unter Kontrolle. Habe die Werte alle 3 Tage aufgenommen, nach 9 hatte ich einen Peak und nach 12 war alles vorbei.

Also die Garnelen habe ich erstmal eingesetzt. Sind zwar noch nicht adult, aber falls sie zu groß werden habe ich noch jemanden, bei dem ich 5 oder mehr in einem 54er unterbringen kann.
Aber es gibt keinen Ärger im Becken. Anfangs ist der Kafi eins, zwei mal herangeschwommen, hat aber wieder abgereht als die Garnelen abgehauen sind. Mittlerweile passiert nichts mehr, die fressen sogar nebeneinander und bekommen sich nicht in die Haare.

Okay, die Fütterung stelle ich um, ich habe noch getrocknetes Bio-Eichenlaub, da lege ich 1-2 nach überbrühen ins Becken.

Nun mal zum Futter: Das Betta-Granulat ist wirklich voll von Pflanzenstoffen:
Maisstärke, Weizenkleber, Volleipulver, Fischmehl, Ca-Caseinat, Weizenmehl, Fischöl, Brauereihefe, Spirulina, Weizenkeime, Kräuter, Luzerne, Brennessel, Gammarus, Seealgen, Petersilie, Paprika, Spinat, Karotten, Grünlippmuschelmehl, Knoblauch. Dann noch Vitamine Blabla.
Analyse: Protein 40.4%; Fett 8,7%; Faser 3,4%; Feuchte 6.1%; Asche 4%.
==> Also fast nur Pflanzengedöns.

Ganz anders hingegen das Garnelenfutter, das ist fast nur tierisch:
Ganze Shrimps, ganzer Lachs, ganzer Hering, Weizenmehl. Dann noch Vitamine, Astaxanthin, Rivoflavin, Niacin, Inosit und EG-Antioxidans- und Zusatzstoffe.
Macht: Protein 38%; Fett 14%; Faser 2% und Asche 11% bei 7,5% Feuchte.
==> Fast keine Pflanzen.

So langsam bekomme ich Zweifel. Würde eher das Shrimpfutter für ihn in Frage kommen?

:help:

ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Mai 2013, 17:37

Huhu Fritjof,

Zitat

Erst einmal, das hatte ich vergessen zu erwähnen, habe ich bereits eingelaufenes Wasser vom Aquarienbauer genommen, sowie etwas Mulm. Der Nitritpeak ist vorüber, Kein Ammonium im Wasser, Kein Nitrit sowie etwas Nitrat, das halte ich aber unter Kontrolle. Habe die Werte alle 3 Tage aufgenommen, nach 9 hatte ich einen Peak und nach 12 war alles vorbei.

Im Wasser sind nahezu keine Bakterien enthalten, da diese an Gegenständen, dem Bodengrund, Pflanzen und im Filterflies hängen. Mulm hilft da schon eher, damit kannst du dir aber auch Krankheiten ins Becken schleppen! Der Nitritpeak kann wieder kommen, solange nicht genügend Bakterien vorhanden sind.

Zitat

Okay, die Fütterung stelle ich um, ich habe noch getrocknetes Bio-Eichenlaub, da lege ich 1-2 nach überbrühen ins Becken.

Vorsichtig mit überbrühten Blättern! Durch das Erhitzen zerstörst du die Zellstruktur und die Blätter können im Wasser gammeln, wenn sie nicht gefressen werden. Maximal 1 Blatt pro Woche! Noch besser sind Seemandelbaumblätter, da sie getrocknet wurden und nicht zum gammeln neigen.

Zitat

Ganze Shrimps, ganzer Lachs, ganzer Hering, Weizenmehl. Dann noch Vitamine, Astaxanthin, Rivoflavin, Niacin, Inosit und EG-Antioxidans- und Zusatzstoffe.
Macht: Protein 38%; Fett 14%; Faser 2% und Asche 11% bei 7,5% Feuchte.

Das Kampffischfutter ist gänzlich untauglich und das andere Futter ist ziemlich fetthaltig und der Weizenmehlanteil wird ziemlich hoch sein, immerhin brauchst du ein Bindemittel (korrigiert mich wenn ich falsch liege). Das Garnelenfutter ist somit ebenfalls ungeeignet.. Wie schon erwähnt solltest du dir ein Granulat von Atinson oder Jans Shop besorgen, die sind die Besten.
Grüßelchen Jacqui :helmut:

- Become a Member www.ibcbettas.org

Liquiduro

Anfänger

  • »Liquiduro« ist männlich
  • »Liquiduro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Name: Fritjof

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Mai 2013, 20:57

Ist das Futter von Atisons nicht auch Weizenmehlhaltig? Zumindest nach Jans shop...

Zitat




Pure brine shrimp embryos, wheat flour, vitamins and preservatives,



Crude Protein: 39,9 % min.

Crude Fat: 8,6 % min.

Crude Fiber: 4,4 % max.

Moisture: 7,7 % max.

Ash: 7,6 % max.
Und welches Futter empfehlt ihr mir? Das Gold oder das Premium?

:thx1:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Liquiduro« (28. Mai 2013, 20:59)


ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Mai 2013, 22:26

Huhu,
dieses hier: http://www.janskampffischshop.de/product…&products_id=64

Zitat

Ingredients
Fish meal, cereal meals, krill meal, minerals, vitamins, and preservatives (calcium propionate, ethoxyquin).

Guaranteed Analysis
Crude Protein (min.) — 36%
Crude Fat (min.) — 4.5%
Crude Fiber (max.) — 5%
Moisture (max.) — 8%
Ash (max.) — 15%


Du siehst dieses Futter hat mehr Protein und weniger Fett.
Grüßelchen Jacqui :helmut:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Amano, betta splendens, Futter, garnelen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch