Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - International Betta-Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Januar 2018, 16:24

Wasserwerte

Hallo Kafi-Freunde, ich bin zur Zeit so unsicher mit den Wasserwerten und benötige eine kleine Hilfestellung.
1.Wie lange läuft das Aquarium?
mit Einrichtung ca. 6 Monate
2.Wie groß ist das Becken?
54l
3. Was für einen Filter benutzt ihr ?
fluval
4.Welcher Beibesatz pflegt Ihr darin?
Sumpfdeckelschnecken, Cappuccinos, Brotia Pagodula, Helmschnecken, Clea Helena (Raubschnecke)
5.Wie ist das Becken eingerichtet?
Dennerle Bodengrund dunkel, Wasserpflanzen hochwachsend, Schwimmpflanzen, Kokosnuss, Holz mit Anubia, Heilsteine, Steinaufbau und ein Holzstück als Schlafplatz
6.Wie hoch ist die Temperatur?
23
7.Wie sind die Wasserwerte wie PH, KH, GH, NO2, NO3, NH3/NH4 ?



31.12.17: PH= 8,0 / GH= 16/ KH= 15/ NO3=0/ N02=0
01.01.18: 7,6 / 16 / 15/ 10/ 0


Vor drei Wochen habe ich wegen der Blasenschneckenplage, 3 Rosy Zwergschmerlen gekauft. Nach drei Tagen waren sie tot. Nach großem Wasserwechsel und anschließendem Filter reinigen haben sich die Werte eingependelt. Im Zoohandel ließ ich das Wasser prüfen um die Nitrit Werte genauer zu erhalten. Der Tod sei durch einen erhöhten Nitrit-Wert eingetreten weil sie aus reinem Wasser kamen. Also, wieder testen lassen und der Wert war NO3 =10 und NO2=1. Ich sollte Wasserwechsel 50% machen und abwarten. Habe ich nicht gemacht und die beiden Werte am 31.12.17/01.01.18 gemessen. Das Wasser war bei der Messung im Zoohandel ansonsten sehr gut. Nun bin ich aber gar nicht mehr so sicher wie ich es mit dem Wasserwechsel halten sollte. Wegen der Schneckenplage habe ich bereits mehrmals das gesamte Becken geräumt und alle Teile geputzt sowie die Pflanzen in Mineralwasser gelegt. Neuer Bodengrund und die Helena sollten es in den Griff bekommen. Leider falsch gedacht, Blasenschnecken Gelege sind wieder an den Scheiben und ich bin ratlos. Aus diesem Grund möchte ich wieder Zwergschmerlen einsetzen. Was mache ich nun, Wasser wechseln oder nicht? Langsam bin ich am Ende mit meinem Latein und bitte euch um Hilfe. Zwergschmerlen, ich hatte drei und der Kafi war nicht aufgeregt. Sie hatten sich ihren Platz im Becken ausgesucht und der Kafi sein Revier auch eingerichtet. Der Kafi hat sie vertrieben sobald sie sich in seine Nähe wagten und es schien friedlich zu sein. Könnte ich es noch einmal versuchen und diese Wasserwerte belassen?
Nun hoffe ich auf eine Antwort und danke schon vorab. Tschüssi

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:45

Guten Morgen, ich habe soeben die Wasserwerte gemessen und folgende Ergebnisse erhalten:
PH = 7,6
KH = 15
GH = 16
NO3 = etwas mehr als 0
NO2 = dto.

Es ist nicht eindeutig ein höherer Wert als wie 0 und erst nach 5 Minuten wird es der nächste Wert also NO3 = 10 und NO2 = 1
Könnte ich jetzt wieder drei Rosy Zwerkschmerlen einsetzen oder sollte ich noch warten?
Die Blasenschnecken sind wieder auf dem Vormarsch und ich bin leicht in Panik da ich ja gerade erst eine Totalräumung hatte. ( nicht die Erste)
o0( :hel:
Bitte gebt mir einen Tipp :help01: :help01: :help01:
Tschüssi

Galaxy73

Fortgeschrittener

  • »Galaxy73« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 42

Name: Melanie Richter

Wohnort: Borken

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Januar 2018, 13:01

Hallo,

zu den Wasserwerten habe ich leider wenig Ahnung.

Ein 54l Becken mit einem einzelnen Kampffisch sollte denke ich sogar ohne Wasserwechsel problemlos stabil laufen.
Die Raubschnecken kenne ich, die machen doch alle anderen Schnecken in kürzester Zeit platt, sogar Turmdeckelschnecken.
Die fressen aber auch proteinreiche Futterreste.

Blasenschnecken vermehren sich doch "nur" wenn man sie füttert?
Wird denn enorm viel gefüttert so das sie die Futterreste wegmachen?

Ein hoher Nitrit Wert kommt durch zuviel Futterreste oder etwas Fauliges im Wasser?

Hier fressen fast alle Kampffische die Blasenschnecken und deren Laich.

Zeig doch mal Fotos vom Becken und der Einrichtung und der Plage. Wie oft wird wie viel gefüttert und was genau? Was lebt sonst im Becken?
MfG Melanie

:cookie:

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Januar 2018, 14:32

Hallo Melanie, zuerst möchte ich dir für deine Antwort danken, deine Ratschläge habe ich schon in anderen Bereichen gelesen und konnte viel dazu lernen. supi :acht: Ja, so kann ich mich bezeichnen obwohl ich schon so viel gelesen habe. Die richtigen Antworten habe ich hier gefunden aber leider etwas zu spät.
In meinem Becken habe ich 10 Sumpfdeckelschnecken (selber gezogen von einer Urmutter), 2 Turmdeckelschnecken (Cappuccino), 1 Brodia Pagodula (Igelschnecke), 3 Rennschnecken (Helmschnecken), 1 Raubschnecke (Clea Helena) sowie schon wieder diese Gelege der Blasenschnecken! Nachdem ich meine Kafi-Dame Ella einschläfern musste, habe ich das Becken ausgeräumt und mit Gastrobac behandelt. Alle Teile wurden geputzt und neuer Kies eingebracht. Dann habe ich neu eingerichtet und mit Bakterien geimpft. Sogar die Pflanzen hatte ich in Mineralwasser gelegt und den Filter zweimal geputzt. Mein neuer Kafi Otto hat sich gut eingelebt und ich hoffe doch sehr, er bleibt mir lange erhalten. Nur diese Wasserwerte machen mich sehr unruhig. Heute habe ich wieder gemessen und es steht so: PH= 7,6 / KH= 15 / GH=16 / NO2= 0 / NO3= 10
Ist das nun ein guter Wert oder nicht? Der Kafi frisst mir aus der Hand und ich gebe ihm nur so viele Larva Sticks wie er sofort aufnimmt. Die Schnecken bekommen Spirulina aber zur Zeit etwas weniger. Heute habe ich einen neuen Filter eingesetzt (DennerleNano XL) und lasse ihn mit dem Fluval-Filter gleichzeitig laufen. Den Luftsprudel habe ich entfernt. Das Wasser ist etwas drüb und ich bin ratlos.
Als Grund habe ich auch noch von Dennerle dieses Pflanzengranulat unter dem Kies. Da bin ich aber gerade dabei es wieder abzusaugen weil es wie Staub aufwirbelt wenn die Kiesschicht etwas "verrutscht". Ich versuche Fotos einzustellen damit du es sehen kannst. Mein Kafi frisst keine Schneckengelege, er hat Geschmack! Leider!!! Deshalb möchte ich Rosy Zwergschmerlen einsetzen wenn der Wasserwert gut ist. Vor 4 Wochen hatte ich 3 Stück eingesetzt, sie sind mir aber durch einen Nitritanstieg gestorben. Wie es dazu gekommen ist, da stehe ich vor einem Rätsel. Jetzt mache ich Fotos und dann melde ich mich noch einmal.
Bis dahin, Tschüssi, Sylvia

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Januar 2018, 15:15

»Tilialipa« hat folgende Dateien angehängt:

- Become a Member www.ibcbettas.org

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Januar 2018, 15:18

Hallo Melanie, mit dem Hochladen bin ich etwas ungeübt aber ich hoffe, du kannst etwas erkennen. Die Gelege kleben an den Scheiben und an den Pflanzen. Den Übeltäter kann ich nicht finden. Genügen diese Auskünfte oder fehlt noch etwas? Ich reiche es dann nach. Tschüssi, Sylvia

Galaxy73

Fortgeschrittener

  • »Galaxy73« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 42

Name: Melanie Richter

Wohnort: Borken

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Januar 2018, 16:56

Hi,

Danke für die Fotos.

Plage kann ich darauf aber keine erkennen :)

Also wurde das Becken komplett gewaschen und quasi neu eingefahren? Dann stimmt das im ersten Beitrag aber nicht mit 6 Monaten ;)

Von den Zier-Schnecken her ist da ja schon einiges am krabbeln. Der Kampffisch sieht auch recht gut gefüttert aus.
Ich vermute immer noch das zuviel Futter überall herumliegt. Wobei ich keine Blasenchnecke auf den Fotos sehen kann. In meinen Jungfischbecken sind da teilweise 30 adulte Stück drin + unzähliger Nachwuchs die ich immer absammle und den anderen Kampffischen als Futter zur Verfügung stelle, da leben sie dann keine 3 Sekunden.

Wenn es diese Tetra Sticks sind, die hatte ich auch mal, wurde gefressen ( aber nur von manchen Tieren) aber die haben ziemlich viel Dreck produziert beim kauen.
Falls du ein neues Futter testen willst würde ich dir zb Dr. Bassleer Regular M empfehlen, das verdreckt das Wasser nicht, die Brocken werden direkt aufgenommen und geschluckt.

Falls du die Schneckenplage dann immer noch nicht in den Griff bekommst, das Futter mal ein paar Tage am Stück einstellen, für alle Tiere im Becken, ich bin mir sicher der Kampffisch wird dann jagen gehen.

Falls der Nitrit wieder so steigt weil das Becken noch nicht eingefahren ist und zuviel Bewohner darin sind jeden Tag einen Teilwasserwechsel machen bis es eingefahren ist, oder die Bewohner ausquartieren und abwarten erstmal.
Allgemein sieht es auf den Fotos recht algig und trüb aus, oder trügt das? Viel Erfolg. Und sonst sind die Schnecken ja nicht so schlimm.
MfG Melanie

:cookie:

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Januar 2018, 21:23

Hallo Melanie, ich habe das Becken bereits seit ca. 3 Jahren aber erst seit Dezember 2016 einen Kafi.
Mittlerweile habe ich es bestimmt schon 5 Mal geräumt. Erst wegen Mückenlarven, dann Posthornschnecken, Fadenalgen und nun diese Blasenschnecken.

Am Neujahrestag habe ich einen Teilwasserwechsel gemacht und ca. auf die Hälfte erneuert. Mit den 6 Monaten stimmt, da hatte ich so viele Blasenschnecken, dass ich das gesamte Becken geleert hatte.
Da meine Ella sie auch nicht gefressen hat und die Raubschnecke anscheinend überfordert war musste es sein. Jetzt ist seit 3 Wochen der Kafi da. Das Futter werde ich austauschen und bin gespannt ob er es frisst.

Er ist so ein wählerischer Otto und ich habe ja noch viel Futtersorten von der Kleinen da, die frisst er nicht. Aquatic Nature, Dennerle Betta Booster, More Rio Orinoce, Sera Daphnien, Soell Colour Flakes, JBl Nano Betta , Rote Mückenlarven und ab und zu Lebendfutter (Wasserflöhe, Artemia) . Dabei versuche ich zu wechseln damit er auch alles kennen lernt. Die Aquatic hat er Anfangs nicht in den Mund bekommen, sie waren zu groß.

Es ist etwas trüb im Wasser weil ich durch den Filter am Boden wühlen musste und dadurch ist der Pflanzengrund aufgestiegen. Dieses Zeug ist einfach ein Fehlkauf. Algen habe ich zum Glück nicht mehr! Vielleicht ist auch die Scheibe etwas unsauber.

Ich danke dir für deine Hilfe und den Tipp. :search01:

Was hälst du von diesem CO2 Sprudel, ich habe gelesen, dadurch sollen die Pflanzen besser gedeihen. Es gibt auch einen flüssigen Zusatz als CO2 Dünger. Ist es wichtig? I

Ich bin so unsicher was nun richtig ist oder nicht. Gelesen hatte ich, es kann auch Torf? eingebracht werden, stimmt das?
Vorab erst einmal vielen Dank für deine Antworten.
Einen schönen Abend noch und Tschüssi,
Sylvia
:hell0:

Galaxy73

Fortgeschrittener

  • »Galaxy73« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 42

Name: Melanie Richter

Wohnort: Borken

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Januar 2018, 13:11

Hallo,

die Erfahrung mit anderen Futtersorten musste ich auch machen (Tetra Betta, Söll Shrimp, Dennerle Betta Booster und diverse andere). Am Ende nach vielen angebrochenen Sorten die keiner frisst bin ich dann bei Dr. Bassleer gelandet. Da hab ich die verschiedenen Größen durchgetestet und das M wird am liebsten genommen. L gerade noch so und XL nicht mal von den Giants die ein doppelt so großes Maul haben wie die Normalen. Die bekommen hier jetzt auch weiterhin M.

CO2 würde ich bei Luftatmern wie es die Bettas sind nicht verwenden. Bei Bettas hat man ja einen recht dichten Deckel damit sie nicht heraus springen und das CO2 lagert sich weil es schwerer als Luft ist dann an der Wasseroberfläche ab soweit ich das richtig gelesen habe. Der Betta könnte es dann einatmen und würde ersticken.

Richtig oder Falsch gibt es eigentlich nicht wirklich, nur herum testen bis alles passt. Manche Sachen sind natürlich für den Betta komplett falsch, aber davon lese ich hier nichts.

Mit Torf habe ich keine Erfahrungen. In meinen Becken ist Basaltsplit als Bodengrund und kein Bodengrund für die Pflanzen. Habe Vallisnerien und andere grasartige Pflanzen hauptsächlich drin, dazu Wasserfreund, Javamoos. Das wächst ohne Dünger und Pflanzengrund ganz gut.

Über die Schnecken würde ich mir eher weniger Gedanken machen, immer mal wieder absammeln wenn man sie nicht haben will.

Mäkelig kenn ich hier keine Bettas, die schaufeln sich alles rein und tun als würden sie verhungern wenn es einen Tag mal nichts gibt.

Wenn hier mal jemand mäkelt hat er meist auch was. Zb Futterreste im Wasser die verfaulen -> schnell Wasser wechseln und den Grund beseitigen, wenn sie zb eine große Schnecke tot gebissen haben und sie nicht fressen konnten und die dann im Wasser verfault.
MfG Melanie

:cookie:

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. Januar 2018, 14:32

Grüß dich Melanie, also bisher hat noch kein Betta eine Schnecke angebissen. Sie stehen dabei und beobachten sie oder stupsen sie beiseite. Da fällt schon mal eine nach Unten.

Es macht ihnen nichts aus, sie lassen sich auch fallen, von der Wasseroberfläche nach unten. Ich muss nur aufpassen das sie nicht lange auf dem Rücken liegen bleiben und sie umdrehen. Das kennen sie schon von Anfang an. Also eine gefühlte Ewigkeit.

Sie waren meine ersten Bewohner im Aquarium und sollten nur den Winter überstehen. Damit war ich als Aquarianer eingefangen und es wurden Dauergäste. Wegen Mückenlarven kam der erste Betta, Otto der Erste und in die Wohnstube, weil es meinem Mann so gefallen hat, ein Nanobecken mit einem Kafi-Mädchen (Ella). Ella musste ich leider einschläfern (das war furchtbar für mich) und Otto ist auch gestorben. Es war schon traurig und da ich wirklich eine unwissenden Anfängerin war und sicher auch noch bin, versuche ich nun mit vielem Lesen, Fragen stellen und auch Tabellen zu führen, den neuen Kafi fit zu halten. Er ist wirklich auch ganz anders wie die beiden vorher. Charaktertiere, dass kann ich nur bestätigen. Sie werden mich sicher weiterhin begleiten.

Im Wasser habe ich noch keine Faulstelle gefunden aber der Boden sieht schon merkwürdig aus. Unter dem Dennerle Kies hat sich eine dunkle Schicht gebildet weil ich sicherlich einen Fehler gemacht habe. Da ich so viel Kies abgesaugt hatte und die Pflanzen nicht hielten, habe ich einfach eine weitere Kiesschicht drauf gelegt. Falsch? :kritiueb:

Das Futter kaufe ich nächste Woche, bis dahin muss er sich noch mit den Sticks ärgern. Da wird er richtig wütend und wirft den Kopf hin und her wenn er ihn quer im Maul hat. Darüber muss ich sehr lachen.

Mein Aquarium habe ich nur am Anfang abgedeckt, jetzt weiß er, das springen zur Kopfnuss führt. Das versucht er nicht mehr obwohl das Wasser sehr hoch steht.

Wegen der Schnecken kann ich leider kein Gras wachsen lassen, sie buddeln alles aus. Jede Pflanze ist mit Stein oder einem Keramikring fest gesteckt sonst wird sie eine Schwimmpflanze.
Die Helena hat sich so gut versteckt, ich kann sie nicht finden und es macht mich schon unruhig. Ich will nur nicht im Boden graben sonst ist wieder alles aufgewirbelt.
Der Filter läuft und das Wasser sieht gut aus. Nur entsteht am Filter so eine Schaumwolke, weißt du was das sein kann? Ich zeige dir ein Foto davon, muss es nur noch vom Handy laden.

Mit dem CO2, da lass ich die Finger von. Wenn es bei dir ohne geht, dann muss es auch bei mir klappen. Wie misst du die Wasserwerte? Bisher habe ich die Streifen Sera benutzt, bin aber nicht so sicher ob es auch reicht. Jedenfalls habe ich nun eine Tabelle gemacht und trage die Wasserwerte seit Ende Dezember ein. Man lernt dazu!
:blush:

Hast du außer dem Kafi noch etwas anderes als Mitbewohner? Was ein Giant ist, weiß ich leider nicht. :blush:

Züchtest Du oder habe ich da falsch gelesen?

So, nun wünsche ich dir einen schönen Tag, bis bald
Tschüssi, Sylvia

- Become a Member www.ibcbettas.org

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Januar 2018, 16:19

Hallo Melanie,

die Fotos habe ich auf dem PC durchgesehen und festgestellt, der drüber Schein im Wasser kommt von der Sonne. Sie scheint gerade auf das Aquarium und macht einen Schatten. Die Bilder sind nicht so gut geworden aber das Wichtigste kann man erkennen.
Giant, ist doch auch ein Betta? Ich habe nachgedacht :patsch:

Wie du siehst, noch nicht genug gelesen

Tschüssi, Sylvia
»Tilialipa« hat folgende Dateien angehängt:

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 7. Januar 2018, 14:43

noch einmal die Werte und eine Helena

Hallo, ich suche immer noch einen Ratschlag weil ich noch einmal Rosy Zwergschmerlen einsetzen möchte.

Ich kann die Clea Helena /Raubturmdeckelschnecke nicht finden. Sie ist einfach verschwunden. Die Wasserwerte sind jetzt fast immer gleich. Falls sie verstorben ist und unter dem Kies liegt, ist es wieder eine Gefahr für die Wasserwerte?

Der Kafi fühlt sich anscheinend wohl und schwimmt durch das Becken. Seinen Schlafplatz verteidigt er gegen die Schnecken und ist auch sonst agil. Das Futter habe ich sehr reduziert und auch die Schnecken müssen fasten.
Also ist nur die verschwundene Helena ein Problem und ob ich die Schmerlen einsetzen könnte. Bitte gebt mir doch einen Rat.
Tschüssi, Sylvia

Wolke

Fortgeschrittener

  • »Wolke« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 274

Name: Biene

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:06

Hallo Sylvia,

Ich möchte versuchen, ein paar grundlegende Missverständnisse auszuräumen.

1. Wasserwerte
Kampffische sind sehr tolerant, was Wasserwerte angeht, speziell die Härte interessiert sie eher gar nicht. Eine Temperatur um die 24°C und nicht nachweisbares Nitrit reichen zum Wohlfühlen aus. Einzelne sterbende Schnecken werden schnell von ihren Artgenossen recycelt und belasten das Wasser so gut wie nicht.

2. Einzelhaltung
Wie du allenorts lesen kannst, sind Betta splendens in strikter Einzelhaltung zu pflegen. Ich verstehe nicht, wieso du dich dem so vehement widersetzen willst. Jeder Fisch, wirklich JEDER Beifisch, bedeutet einen Eindringling, der aus dem Revier vertrieben werden muss. Das ist Dauerstress für den Betta, was sich negativ auf Gesundheit und Lebensspanne auswirkt. Man muss das nicht unbedingt am Verhalten erkennen (auch Kafis können "resignieren") oder an ausgeprägten Stressstreifen, aber es ist und bleibt Stress. Kampffische gehören in Einzelhaltung, ohne Beifische, auch temporär nicht.

3. Schnecken
Blasen- und PHS ernähren sich von Algen, Mulm, abgestorbenen Pflanzenteilen, toten Tieren, Futterresten und anderem Detritus. Sie sind deine Putzfrauen, Saubermänner und Regenwürmer. Überlege dir bitte, was mit dem Biomüll passiert, wenn du alle Schnecken künstlich absammelst oder sonstwie eliminierst.
Ein Anstieg der Schneckenpopulation in der Startzeit eines AQs ist normal, es gibt schließlich viel zu fressen. Das pegelt sich im Laufe der Zeit ein, und dann beherbergt jedes (!) AQ nur genau soviele Schnecken, wie es ernähren kann.

4. Funktionstiere
Ich bin der Meinung, dass man Tiere nur dann halten sollte, wenn man sich an ihnen selbst erfreut, und nicht, damit sie einen Zweck erfüllen. Du bist kein Landwirt, der auf milchgebende Kühe angewiesen ist, du betreibst ein AQ und willst dich an den Bewohnern erfreuen, ohne dass sie dir einen direkten Nutzen verschaffen. Also lass das mit den Helenas, wenn du sie nicht hältst, weil du genau Clea helena pflegen willst.
Im übrigen vermehren sich Helenas bei gutem Futterangebot genauso rasch wie die Schnecken, die sie fressen sollen. Dann hast du eine Flut an hungrigen Helenen. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, dir entweder eine Futterschneckenzuckt anzuschaffen und/oder dich zu fragen, ob du dein eigenes Verhalten ad absurdum geführt hast. Siehe auch Punkt 3.

5. Zwergschmerlen
Sie sollten nicht unter 80cm Kantenlänge gehalten werden. Ansonsten siehe Punkt 2.

6. Nährboden
Er ist dafür gedacht, wurzelzehrende Pflanzen zu versorgen. Dazu gehören Echinodoren und Cryptocorynen. Leider steht Nährboden, speziell der Deponit von Dennerle, im Verdacht schnell zu gammeln und dann den kompletten Besatz zu himmeln. Ich empfehle sofortige Entfernung. Solltest du Wurzelzehrer haben, kannst du sie neben der Düngung über die Wassersäule auch zusätzlich mit Tondüngekugeln versorgen.
Stichwort Düngung: Pflanzen benötigen zum Wachstum 4 Dinge. Das sind Licht, Makronährstoffe, Mikronährstoffe und CO2. An den Makros scheitert es meistens, weil viele Zooläden den Mythos vom schädlichen Nitrat und Phosphat weiterverbreiten. Ein Fehlen bzw.. Ungleichgewicht in den Nährstoffen hat Algen zur Folge. Das Gute ist, dass jede Alge einen spefizischen Mangel anzeigt. In einschlägigen Foren wie z.B. Flowgrow kannst du dich zu den idealen Nährstoffkonzentrationen belesen und Düngekonzepte kennenlernen, die zu diesem Ziel führen.
Liebe Grüße,
Biene

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolke« (7. Januar 2018, 15:14)


Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Januar 2018, 16:26

Vielen Dank Biene für die schnelle Antwort.

Die Schnecken waren eher als wie die Kafi im AQ, ich habe sie schon mehrere Jahre. Nur die Blasenschnecken sind mir eine Plage geworden der ich nicht Herr geworden bin. Die Helena war eine Notlösung und die ist nach Hinten losgegangen: und jetzt ist sie nicht mehr zu finden. Der Kafi mochte die Blasenschnecken nicht und hat versucht ihnen aus dem Weg zu schwimmen, sogar sein "Bett" hat er gemieden sobald eine Blase zu sehen war. Nun ist schon wieder das Gelege da. Also, meine Schnecken sind gewollt aber die Blasenschnecken nicht.
Ich habe nur Schnecken eingesetzt die einen Partner brauchen. Bei den Turmdeckelschnecken ist es etwas anderes, sie können sich in unserem Wasser nicht fortpflanzen.

Was meinst du mit "Zweck erfüllen"? Die Helena frisst das gleiche Futter wie die Kafi und hätte bleiben können. An meine anderen Schnecken ist sie nicht gegangen und vor den Blasenschnecken hat sie sich eingebuddelt. Also keinen Zweck erfüllt.

Ich denke du hast einen falschen Eindruck von mir. Die Schmerlen wurden mir beim Kauf des Kafi angeboten, sozusagen als Blasenschneckenverwerter und sie haben sich vom Kafi fern gehalten. Es sind Mini-Schmerlen und für diese Beckengröße geeignet. Das habe ich nachgelesen, wie schon so viel Lesestoff vorher.

Meine Sumpfdeckelschnecken, Brotia bagodula, Cappuccinos und Helmschnecken sind meine Putzkolonne.

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt weil für einen Laien schwer ist, seine Unerfahrenheit genau zu definieren. Deinen Hinweis mit der Kantenlänge werde ich noch einmal verfolgen.

Welchen Mitbewohner würdest Du vorschlagen?

Ansonsten bitte nicht so "strafend" reagieren, ich bin lernfähig.

Bis bald und nochmals ein großes Dankeschön für deine Antwort.
Tschüssi, Sylvia

Wolke

Fortgeschrittener

  • »Wolke« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 274

Name: Biene

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. Januar 2018, 16:05

Hallo Sylvia,

Es wird schwer werden, wegen der eigenen Empfindung, Blasenschnecken würden die Optik stören, diese dauerhaft aus dem AQ zu entfernen, ohne den anderen Schnecken zu schaden. Zumal ich den Grund dafür immer noch nicht verstehe. Ich schrieb in meinem Beitrag: " Das pegelt sich im Laufe der Zeit ein, und dann beherbergt jedes AQ nur genau soviele Schnecken, wie es ernähren kann." - Wenn du also zu viele Blasen im AQ hast, dann sind irgendwo Futterquellen, die die Schnecks ernähren. Da musst du ansetzen und die Ursache beheben, nicht das Symptom kaschieren. Dann hast du auch dauerhaft Erfolg in der Regulation des Bestands.

Die Schmerlen wurden dir im Zoogeschäft empfohlen. Solche Erlebnisse liest man leider immer wieder. Dass Schmerlen im Zoogeschäft als Beifische für einen Kafi in 54l angeboten werden, wundert mich nicht großartig. Die meisten "Fach"geschäfte würden einem unwissenden Anfänger auch Delfine verkaufen, solang er nur in die Badewanne passt. Die Beratung ist in 99% aller Fälle mehr als mies, aber hey, es sind Verkäufer, die wollen verkaufen. Und wenn die Fische nicht zusammen passen und sterben, steht der Kunde ein paar Wochen später wieder im Laden und kauft erneut Fische, alles richtig gemacht. Aus Sicht des Verkäufers. Als Anfänger gute von schlechter Beratung zu unterscheiden ist nicht einfach. Gut dass du hier nachfragst! (Auch wenn das VOR der Anschaffung der Tiere noch optimaler gewesen wäre.)
Wir scheinen bezüglich der Schmerlen vielleicht auch aneinander vorbei zu reden. Die Rosy Schmerlen, die du nanntest, sind allenorts mit 80cm Kantenlänge als Mindestmaß des AQs angegeben. Welche Zwergschmerlen meinst du?

Letztlich ändert die Art der Schmerlen aber nichts an der Tatsache, dass B.splendens Einzelgänger sind und keinen Beibesatz tolerieren. Als Charaktertiere dulden manche Exemplare Schnecken oder sogar Zwerggarnelen, aber meistens enden letztere als lecker Lebendfutter. Man kann es ausprobieren und ein paar Testgarnelen ins Kafibecken setzen, aber bitte nur, wenn ein passendes Ausweichquartier zur Verfügung steht für den Fall, dass er Jagd auf die Shrimps macht.
Ist der Kafi aber ein extrem sensibles Tier, wie es deiner zu sein scheint, und meidet selbst Blasenschnecken (vielleicht hat er sowas beim Züchter nie kennengelernt?), würde ich auf Schnecken generell verzichten.
Liebe Grüße,
Biene

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolke« (8. Januar 2018, 16:08)


- Become a Member www.ibcbettas.org

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 9. Januar 2018, 08:49

Guten Morgen Biene, ja mit den Schmerlen, da gehen unsere Ansichten auseinander. Der Kafi ist mit ihnen gut zurecht gekommen weil sie am Boden waren und er meistens an der Oberfläche. Es sind so viele Pflanzen im AQ und auch Verstecke, sie haben sich nicht gesehen. Mit meinen Zuchtschnecken ist er vertraut und beobachtet sie ganz aus der Nähe, was sie da so machen. Nur die Blasenschnecken Gelege mag er nicht in seiner Nähe haben und meidet auch sein Bett, falls eines darauf liegt. Die Zuchtschnecken bekommen zur Zeit ganz wenig Futter in Form von Spirulina Tabletten und der Kafi frisst mir aus der Hand, also abgezählte Stücke. Am Futterüberschuss kann es nicht liegen. Ich mag die Blasenschnecken nicht weil sie sich unkontrolliert vermehren. Bisher habe ich nur die Gelege gefunden aber nicht den Verursacher.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag, Tschüssi, Sylvia

Wolke

Fortgeschrittener

  • »Wolke« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 274

Name: Biene

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:44

Tja, liebe Sylvia, dazu kann man nichts mehr sagen. Du hast deine Meinung, die Tausenden einhelligen Erfahrungen von Bettahaltern und -züchtern widerspricht, aber wenn du das unbedingt so durchziehen willst, dann tu es. Mir tut nur der Betta Leid, schade dass du dir nichts zum Wohle deines Fischs sagen lässt.

Ich bin raus.
Liebe Grüße,
Biene

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:30

Danke für deine Meinung, ich habe mich auch mit Züchter unterhalten und da es ja ein Thema der Uneinigkeit ist, gehen die Meinungen nun mal auseinander.
Tschüssi

Galaxy73

Fortgeschrittener

  • »Galaxy73« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 42

Name: Melanie Richter

Wohnort: Borken

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:08

Hallo,

ich würde diesen Pflanzengrund herausnehmen, weniger füttern und dann hat sich das Problem ganz schnell gelöst.
Ohne Futter vermehrt sich keine Schnecke. Dem Betta gezielt ein paar wenige Granulat Körner füttern die er sofort frisst, dann ist für die restlichen Tiere im Becken nichts mehr übrig.

Auf den Fotos sieht das Becken allgemein nicht so "fit" aus, kann aber auch daran liegen das da vor kurzem erst umgepflanzt wurde?

Was ist da denn für eine Beleuchtung drüber? Das macht viel aus. Habe hier neue LED Lampen mit Blauanteil installiert und seitdem wächst alles super, vorher modderte einiges auch vor sich hin und die Hälfte der Pflanzensorten wuchs gar nicht. Die Schnecken fressen ja alles inkl. tote Pflanzen, also eigentlich sind die nur gut weil sonst noch mehr im Becken faulen würde. Sei froh das die Blasenschnecken sich so gut vermehren. Das bedeutet die räumen da drin auf.

Noch mehr Bewohner werden das Problem mit den Schnecken und den Wasserwerten denke ich nicht lösen - eher noch schlimmer machen, unabhängig vom nächsten Problem das der Betta die Mitbewohner nicht mögen wird.

Halte uns auf dem Laufenden wie es klappt!
MfG Melanie

:cookie:

Tilialipa

Fortgeschrittener

  • »Tilialipa« ist weiblich
  • »Tilialipa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Name: Sylvia

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 11. Januar 2018, 09:57


Guten Morgen Melanie,
ich habe eine Lampe vom Dennerle 30l Becken. Ansonsten steht die Sonne auch auf dem AQ und ich muss sogar abdunkeln sonst gefällt es dem Kafi nicht und er versteckt sich. Die Pflanzen musste ich wieder neu befestigen weil die Sumpfdeckelschnecken gebuddelt haben. Sie räumen die Pflanzen aus dem Weg.

Ich habe heute Morgen gefüttert und für die Schnecken eine Spirulina-Tablette geviertelt und vor den Schnecken abgelegt damit sie gleich anfangen mit dem futtern. Dem Kafi gebe ich die Sticks einzeln und er frisst sie sogleich auf. Abgezählt vier Stück. Die Übeltäterin der Blasenschnecken habe ich noch nicht gefunden. Nur die Gelege an den Scheiben. Und mein Kafi frisst das nicht.

Beim nächsten Mulmsaugen werde ich wieder so viel wie möglich von diesem Pflanzengrund absaugen. Danke für diesen Ratschlag. Ganz entfernen geht nicht sofort weil ich sonst das gesamte Becken wieder ausräumen müsste.

Die Wasserwerte sind jetzt eingepegelt und ich habe das Wasser wieder testen lassen. Es sei sehr gut nur der Nitritwert war wieder etwas erhöht und nun mache ich jeden Tag Wasserwechsel. Für den Kafi scheint es interessant zu sein, er beobachtet alles ganz aus der Nähe. Wenn sein Bett über dem Wasserrand steht, dann schaut er etwas bedeppert nach oben und wartet auf das Steigen des Wasserpegels.

Die Sumpfdeckelschnecken habe wieder zwei mal Nachwuchs, was ich so entdecken konnte. Sie sind so klitzeklein und da muss ich schon aufpassen wenn ich am Boden etwas absauge.

Die dunkle Schicht unter dem Kies, ist das so normal? Seit ich den Dennerle Pflanzengrund habe, bin ich mir nicht sicher, ob es so aussehen kann. Die Schnecken buddeln und drehen die obere Schicht. Da sie nur einmal in der Woche gefüttert werden, kann es nicht zu viel Spirulina sein. Jedenfalls werde ich so vorsichtig, wie es geht absaugen und da geht auch Spirulina weg. Vielleicht muss ich einfach mehr Geduld haben. Heute wird der Wassertester mit der App geliefert und gleich ausprobiert. Dann bin ich gespannt wie diese Werte aussehen.

Mit den Schmerlen warte ich noch und überdenke es. Die Clea Helena (Raubturmdeckelschnecke) habe ich wieder entdeckt. Sie war weit unten eingebuddelt und durch Zufall habe ich sie beim Pflanzen einsetzen gefunden. Zum Glück!!!

So, nun warte ich ab und werde berichten. Danke Dir für deine Antwort und den Tipp.
Tschüssi, Sylvia

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch